MediaMarkt

Wenn Jürgen Vogel das Gefühl hat, dass an manchen Tagen einzig die Playstation hilft, Ralf Richter den starren Blick an die Wand nur erträgt, wenn der Beamer läuft und Sophia Thomalla großzügig darüber hinwegsieht, dass Mann am liebsten alles streichelt, was Knöpfe hat, dann scheint es sich um ein ganz besonderes Phänomen zu handeln: Alle kennen es, aber keiner spricht darüber. Bis jetzt. Denn mit #Männertage gibt MediaMarkt diesem Zustand nun einen Namen und startet ein weiteres Highlight seiner Markenkommunikation. In der breit angelegten 360°-Kampagne zeigt der Elektronikhändler mit viel Humor die Momente, in denen Mann sich nicht richtig fühlt und Frau darüber nur mitleidig lächeln kann. Zugleich liefert MediaMarkt die passende Lösung: Dank Elektronikspaß und Gadget-Highlights bekommen Männer sich schnell wieder in den Griff. Und das freut dann auch die Frauen.

 

Verletzlich, unberechenbar, launisch, verwirrt – einfach etwas anders. Diese Tage kennt wohl jeder Mann von sich. Kantar EMNID hat daher im Auftrag von MediaMarkt diesen Gemütszustand genauer untersucht und herausgefunden, dass selbst vermeintlich starke Kerle gelegentlich oder regelmäßig unter Stimmungsschwankungen leiden: Immerhin 64% der Männer hierzulande geben zu, dass sie solche Tage haben – und jede zweite Frau kann nur bestätigen: Solche Tage haben Männer einmal im Monat oder öfter.

 

MediaMarkt setzt bei den Männertagen auf eine ausgefeilte Kampagnendramaturgie: Nach einer Teaserphase auf den Social Media-Kanälen verschiedener Prominenter und Influencer sowie auf den eigenen MediaMarkt-Kanälen startet der Kampagnen-Rollout am 29. Oktober zunächst online und wird danach sukzessive im Kino, auf City-Light-Postern mit den drei Testimonials Ralf Richter, Jürgen Vogel und Sophia Thomalla, Infoscreens und zahlreichen POS-Werbemitteln in den Märkten vor Ort fortgesetzt. Zum Big Bang – anlässlich des Weltmännertags am 3. November – beginnt die TV-Ausstrahlung der Kampagnen-Spots, die mit großem Augenzwinkern die verschiedensten Symptome der Männertage und das perfekte Gegenmittel aufzeigen. Auf der Kampagnen-Microsite www.männertage.com, die am 2. November online geht, wird es neben allen Filmen und einem Meme-Generator die Möglichkeit geben, seinen persönlichen Männertage-Frust ins Weltall zu verbannen. Über den gesamten Kampagnenzeitraum hinweg wird die Kampagne zudem in den sozialen Kanälen von MediaMarkt befeuert. Darüber hinaus sind ausgewählte Influencer eingebunden. Abgerundet wird das Kampagnenpaket mit Anzeigenschaltungen in Printtiteln, LED-Bandenwerbung in den Fußballstadien der 17 von MediaMarkt gesponserten Fußballvereine sowie mit einer breit angelegten Edgar-Card-Distribution.

 

Das Team hinter den #Männertagen:

Auch die aktuelle Highlight-Kampagne stammt von den Roten Hirschen, München, die als Lead-Agentur im Verbund mit Denkwerk (verantwortlich für die digitalen Kanäle) und den weiteren Agenturen aus dem Team MediaMarkt – ZPR für Influencer und Public Relations, Blue Summit für Performance, plan.net für Display Advertising, UM – Universal McCann für Bewegtbild Media & Media-Strategie und For Sale Digital für den Onlineshop – eine integrierte Kampagne über alle medialen Kanäle hinweg entwickelten.