EX-OBI MARKETINGLEITER STEIGT BEI GEO-AGENTUR UM RETAIL EIN

Was der Kunde auf seiner Customer Journey vom Interessenten, als Käufer und Verwender bis zum Wieder-Käufer erlebt, wird zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor. Die Customer Experience muss Vertriebs- und Kommunikationskanal-übergreifend und über Abteilungssilos hinweg gestaltet sein. Diesem Ansatz folgt UM Retail, die Spezialagentur für Retail- und Geo-Marketing der Mediaagentur UM. Seit 2017 leitet Stephan Würzburg als Standortleiter und Managing Partner das 35-köpfige Team in Nürnberg. Der Handelsmarketing-Experte war unter anderem als Head of Marketing der Bekleidungskette New Yorker, davor mehr als neun Jahre als Bereichsleiter Marketing für den Bau- und Heimwerkermarkt OBI tätig.

 

 

 

35 Jahre Erfahrung im intelligenten Umgang mit kleinsträumigen Daten

UM Retail ist Experte dafür, lokale Zielgruppen zu analysieren und zu beschreiben, diese im Raum zu verorten und auf Basis der Datenanalyse Schlussfolgerungen für holistische Media- und Marketingentscheidungen zu treffen. „Das war für Händler schon immer essentiell. In Zeiten zunehmender Fragmentierung der Mediennutzung wird dieses Vorgehen zum wesentlichen Erfolgsfaktor für Marken und Unternehmen“, sagt Würzburg. Die dezentrale Struktur Deutschlands mit unterschiedlichen Zielgruppenbedürfnissen auf regionaler und lokaler Ebene lässt das für beinahe jede Marke und jedes Unternehmen relevant sein.

 

„Unser Ziel und Anspruch ist es, die Dimensionen Botschaft, Zielgruppe, Ort, Zeitpunkt und Kommunikationskanal sowie Dosierung in einen kommunikativ logischen und für unsere Kunden gewinnbringenden Einklang zu bringen“, sagt Würzburg. Hier kommen die marktführenden Geo-Marketing-Tools der UM Retail wie der OIS Wizard, das Scoring-Modell oder der Geo Kompass ins Spiel.

 

Geo Marketing schafft Vorsprung im Relevant Set der Konsumenten

Die Analyse bzw. der intelligente Umgang mit Unternehmensdaten, mobilen Echtzeitdaten der Zielgruppen und geographisch lokalisierten Inhalten schafft die verlässliche Grundlage sämtlicher Werbe- bzw. Mediaausteuerung, im klassischen und digitalen Umfeld. „Damit gewährleisten wir lokale Sichtbarkeit für Marken und Unternehmen, liefern die optimale Grundlage für den langfristigen Unternehmenserfolg und einen signifikanten Vorsprung im Relevant Set der Konsumenten“, sagt Sven Weisbrich, CEO UM.

 

Grundlage und Ausgangspunkt von UM Retail ist immer die kundenindividuelle Marketingzielsetzung auf der Basis klassischer Kennzahlen wie Umsatz, Besuch und Frequenz. Die Agenturleistung umfasst allerdings nicht ausschließlich die Planung aller relevanten Mediakanäle, sondern berät unter Berücksichtigung aller Marketingdisziplinen. Im Zentrum der Beratung stehen alle an der Umsetzung von Kommunikation beteiligten Geschäftsbereiche – vom Marketing über die Unternehmensstrategie bis in den Vertrieb und Einkauf. Genau hier setzt UM Retail an und fungiert als Mittler zwischen den einzelnen Abteilungen, als Katalysator und, wenn nötig, auch als Übersetzer. „Dieses im Agenturmarkt einmalige und täglich gelebte Leistungsverständnis wird mit dem Know how und der Expertise von Stephan Würzburg nochmals ausgebaut und für Kunden erlebbar gemacht“, so Weisbrich.

 

Digitalisierung und Veränderung des Handelsmarketings gehen Hand in Hand

Der strategische Ansatz zahlt sich aus. Dafür sprechen nicht nur zufriedene Bestandskunden, sondern auch neu hinzugewonnene unterschiedlicher Branchen. „Jeder Entscheider will wissen, was der Return seines Invests ist. Um diesen zu optimieren, müssen wir wissen, auf welchem Kanal sich welcher Effekt einstellt“, sagt Würzburg. Der ehemalige Marketingleiter von OBI weiß, wovon er spricht und was Werbungtreibende zur unternehmerischen Entscheidungsfindung benötigen. Zunehmende Digitalisierung, Fragementierung der Mediennutzung und Veränderung des Handelsmarketings gehen Hand in Hand. Beilage und Regalstopper sind längst passé. „Die individuelle Ansprache des Konsumenten kann nur gelingen, wenn wir unser agentureigenes Toolset mit allen verfügbaren Daten verknüpfen und Kooperationen mit Datenanbietern wie Google und Facebook für kundenindividuelle Lösungen ausbauen. Dafür entwickeln wir kundenindividuelle Werbe KPIs, attribuieren alle relevanten Kanäle und orchestrieren diese“, so Würzburg.

 

UM Retail unterstützt Expansionsabteilungen verschiedener Unternehmen bei Standortanalysen, ermittelt neue bzw. zusätzliche Wachstums- und Potentialgebiete und entwickelt Realtimeanalysen zur Wechselwirkung von Werbung, lokalen Daten und Daten ausEe-Commerce Plattformen.

 

Drei Aspekte zum Geo Marketing von Stephan Würzburg, Standortleiter und Managing Partner von UM Retail

 

  • Vom Point of Sale zum Point of Communication!

Der Point of Sale muss wieder mehr Strahlkraft entwickeln und erlebbarer Teil der individuellen Konsumentenreise werden. Das gelingt nur, wenn der Konsument die Verkaufsfläche wahrnimmt und sie einen realen Mehrwert für ihn bietet. Hier ist jeder einzelner Retailer aufgefordert, sich als eigene Marke zu verstehen und diese zu kommunizieren. Wer das versteht, verwandelt seinen Point of Sale zum Point of Communication und kann diesen gewinnbringend rekapitalisieren.

 

  • Handelsmarketing ist mehr als Beilage!

Wer versteht, was Konsumenten im singulären Moment interessiert, und in der Lage ist, ihm genau diese Information auf dem für ihn relevanten Kanal zu geben, wird erfolgreich sein. Eine kluge Idee und eine konsistente Geschichte verpackt in relevanten Content ist das, was zählt. Dafür brauchen wir alle Kanäle – off- wie online. Und heute auch die Beilage.

 

  • Statische Marktforschung war gestern, RealTime ist heute!

Wer heute noch allein auf klassische Marktforschung setzt, wird seine Kunden zunehmend weniger erreichen. Neue Technologien und die Expertise, Daten kreativ zu bewerten, ermöglichen individuelle, standortspezifische Formen der Konsumentenforschung. Nur so kann der richtige Mediamix abgeleitet, eine Kampagne in Echtzeit getrackt und die Wirkung von Werbung exakt gemessen werden.

 

Die Zeichen stehen auf Erfolg und Wachstum. Eine Vielzahl von Pitches hat das Team um Würzburg in den letzten Monaten erfolgreich absolviert. Auch das Leistungsspektrum bei bestehenden Kunden wurde erheblich ausgebaut – nicht zuletzt durch neue Angebote und Produkte, bspw. in Kooperation mit Google. „Noch nie war Marketing im Handel so herausfordernd und spannend wie heute! Ich bin mir sicher, dass wir hier mit UM Retail eine Lücke im Markt schließen“, sagt Würzburg abschließend.