Sony ist die dynamischste Marke in Deutschland

IPG Mediabrands entwickelt neue Währung zur Bewertung erfolgreicher Markenführung

 

Kann sich noch jemand an die Zeit erinnern, in der Menschen sich an Marken orientierten? Beziehungen zwischen Konsumenten und Marken waren über Jahre gewachsen und der Marke, der ich vertraute und die mich nicht enttäuschte, blieb ich immer treu. Diese Zeiten sind vorbei. Die Einstellungen und Wünsche des Konsumenten im Jahr 2016 ändern sich immer schneller und – fast noch schlimmer – sind kaum mehr zuverlässig vorherzusagen. Unternehmen können „aus dem Nichts“ riesige Erfolge feiern (z.B. Google und Amazon sind in weniger als 20 Jahren zu zwei der größten und dynamischsten Unternehmen der Welt geworden; Start-Ups mit der richtigen Idee und entsprechend bewertetem Potenzial werden für dreistellige Millionensummen gehandelt), sie können aber auch ebenso schnell in der Versenkung verschwinden (z.B. Nokia oder Kodak), wenn sie den Zeitgeistzug verpassen. Es ist ein entscheidender Erfolgsfaktor für Unternehmen geworden, wie sie auf Veränderung reagieren.

An exakt dieser Stelle knüpft das D100-Ranking an, das IPG Mediabrands gemeinsam mit Jonah Berger, Associate Professor an der Wharton School of University of Pennsylvania, zusammengestellt hat und das die 100 dynamischsten Marken der Welt auflistet. Für jede Marke wird ein „Dynamic Score“ ausgewiesen, der sich aus Agilität (dem Grad, in dem Marken sich an veränderte Wettbewerbsbedingungen anpassen), Responsivität (dem Grad, in dem Marken auf Wünsche ihrer Kunden reagieren), Innovationsfähigkeit (dem Grad, in dem Marken neue Technologien, Produkte und Services entwickeln) und Soziabilität (der Größe und Aktivität der Audience der Marke in sozialen Medien) kalkuliert.

 

article_d100

Am D100-Projekt haben weltweit über 10.000 Konsumenten teilgenommen, in Deutschland wurden dabei Daten für mehr als 400 Unternehmen erhoben. Dadurch bietet das D100-Projekt für jedes deutsche Unternehmen wertvolle Erkenntnisse. Global agierende Unternehmen können anhand ihres „Dynamic Score“ herausfinden, wie sie in verschiedenen Teilen der Welt – auch im Vergleich zu ihren Wettbewerbern – wahrgenommen werden. Unternehmen, die vor allem auf dem deutschen Markt präsent sind, können etwas über ihre Wahrnehmung durch deutsche Konsumenten lernen und darauf entsprechend reagieren.

Das D100-Projekt hat neue Forschungsansätze gewählt und konnte nachweisen, dass es einen Zusammenhang zwischen der Dynamik eines Unternehmens und dessen wirtschaftlichem Erfolg gibt.

 

Mehr zum D100-Projekt unter: http://www.thed100.com